Kinderschuhhersteller RICOSTA fördert die Kreativität

Der Kinderschuhhersteller RICOSTA ist über die Grenzen Deutschlands für kreatives und innovatives Design bekannt.

Mit den Kollektionen der Marken RICOSTA und PEPINO kümmert sich das Unternehmen darum, dass kleine Füße auf der ganzen Welt gesund groß werden. Zur Unternehmensphilosophie gehört auch die Förderung der Nachwuchskräfte. Im Rahmen eines Auszubildenden-Projekts erhielten Sabrina Baur und Marco Salvadè – beide absolvieren bei RICOSTA die dreijährige Ausbildung zum Schuhfertiger – die Aufgabe, ein Design-Konzept für die Zielgruppe „Jungs zwischen sechs und zehn Jahren“ zu entwickeln. Nach eingehender Analyse der aktuellen, bestehenden Kollektion galt es ein Schuhmodell zu entwerfen, Farben und Materialien festzulegen und mit dem in der Ausbildung erworbenen Know-how ein individuelles Paar Schuhe zu fertigen.

Die beiden Schuhpaare, die vom Zuschnitt bis zur Besohlung komplett in Eigenarbeit produziert wurden, lassen die große Kreativität der jungen Mitarbeiter erahnen. Das Ergebnis, coole Sneaker mit hellen Sohlen und modisch angesagten Details, wurde von der RICOSTA Geschäftsleitung honoriert.

In der dreijährigen Ausbildung zum Schuhfertiger lernen die Auszubildenden, wie man einen Schuh industriell fertigt. Neben vielen handwerklichen Arbeitsschritten, wie zum Beispiel dem Nähen an der Nähmaschine, lernen die Azubis auch den Umgang mit den neuesten Computerprogrammen der Branche. Handwerkliches Geschick, Kreativität sowie ein verantwortungsbewusster Umgang mit Materialien gehören dabei zu den Kernkompetenzen der Schuhfertiger. RICOSTA bildet aktuell sechs Schuhfertiger aus. Neben der praktischen Ausbildung in Donaueschingen ist es auch Bestandteil der Ausbildung, die Produktionen im Ausland kennenzulernen und verschiedene Projekte durchführen.