10% für Newsletter-Abonnenten Schuhgröße finden Karriere und Ausbildung

Ab wann sollen Babys Schuhe tragen

Babyschuhe oder direkt Lauflernschuhe?

Ganz leicht die ersten Schuhe für Babys finden

Sobald sich Kleinkinder das erste Mal an Mamas oder Papas  Arm oder den Möbelstücken hochziehen, ist der Moment für die ersten Babyschuhe gekommen. Jetzt wird es besonders spannend, denn die Kleinen fangen an, ihre Umgebung zu erkunden und zu erforschen. Ein großer Schritt in ihrer Entwicklung steht kurz bevor: Nach und nach lernen sie laufen und werden nun von Tag zu Tag selbstständiger.

Inhaltsverzeichnis:

 

Lauflernschuhe von RICOSTA

Lauflernschuhe sind darum so wichtig, weil sie die empfindlichen Füßchen für Umwelteinflüssen wie Feuchtigkeit, Kälte und spitzen Ästen und Steinen schützen. Sobald es also auch draußen vom Krabbeln ans Laufen geht, sind Lauflernschuhe die richtige Wahl. Die Passform der RICOSTA PEPINO Lauflernschuhe ist optimal auf Kinderfüße abgestimmt. Die Sohle ist besonders biegsam und flexibel und lässt so alle natürlichen Bewegungen zu. Die Füße werden geschützt und die kleinen können nach Herzenslust toben und spielen.

Dennoch gilt natürlich: Die ersten Schritte sollten ein Baby am besten barfuß auf dem heimischen Boden machen. Das ist besonders gut für die gesunde Entwicklung der Fußmuskulatur. Darum gilt es immer abzuwägen: benötigen die Füße im Moment Schutz oder ist es besser, ihnen Raum zu geben. Wenn es vom Wohnzimmer in den Garten geht, geht die Sicherheit natürlich vor.

 Motiv-2

Ab wann braucht mein Baby Schuhe?

Ab dem Zeitpunkt, ab dem ein Kind stehen kann, benötigt es Schuhe, um die Füße zu schützen und Verletzungen vorzubeugen. Natürlich können Babyschuhe auch schon vorher praktisch sein – so eine Strumpfhose ist beim Krabbeln schnell durchgerubbelt und schließlich halten sie auch warm.

Baby- oder Krabbelschuhe werden bereits ab Schuhgröße 16 angeboten. Das entspricht im Durchschnitt ungefähr einem Alter von sechs Monaten. Manchen Babys passt die kleinste Größe auch bereits ein paar Wochen früher. Es gilt: Sobald die Babyschuhe passen, können sie getragen werden. Besonderes Augenmerk sollte man immer darauflegen, dass die Schuhe nicht zu klein sind. Nur, wenn die Zehen genügend Raum haben, sich zu bewegen, können die Füße ungestört wachsen.

 

Welche Babyschuhe sind gut?

Für den Anfang reichen einfache Puschen aus. Wichtig ist vor allem, dass sie nicht nur robust, sondern gleichzeitig möglichst flexibel sind. Nur dann können sich die kleinen Füße gesund entwickeln. Zudem sollte man darauf achten, den Babyzehen möglichst viel Freiheit zu gönnen. Je mehr Zeit ein Kind barfuß verbringt, desto seltener kommt es später zu Schwierigkeiten mit den Füßen und dem gesamten Bewegungsapparat.

Babys erste Schuhe sollten möglichst weich, bequem und elastisch sein – wie die PEPINO Lauflernschuhe von RICOSTA. Es ist außerdem praktisch, wenn sie leicht übergestreift und auch wieder ausgezogen werden sollen. Das zahlt sich spätestens beim Wickeln oder spontan nötigen Kleidungswechseln zwischendurch aus.

 Motiv-3

Wie finde ich die richtige Schuhgröße für mein Baby?

Grundsätzlich sollten Babyschuhe immer anprobiert werden, bevor man sich für einen Kauf entscheidet. Der Schuhfachhandel bietet auch gerne Unterstützung bei der Größenfindung an. Der Größenrechner und die Größentabelle von RICOSTA helfen bei der Berechnung der Schuhgröße von Babys und Kleinkindern. Damit kann man ganz einfach die richtige Schuhgröße herausfinden. Größentabelle und Rechner inklusive Schritt-für-Schritt-Anleitung sind hier zu finden. Ab Größe  18 gibt es die praktische RICOSTA Fußmessschale.

 

Babyschuhe für draußen

Babyschuhe für draußen sollten in erster Linie der Witterung angemessen sein. Dick gefütterte Schuhe sind im Sommer-Buggy genauso unnötig wie im warmen Winterschlafsack des Kinderwagens. Babyschuhe mit Klettverschluss (z. B. RICOSTA PEPINO) sind schnell angezogen und sind im Kinderwagen besonders praktisch. 

 Motiv-4

Babyschuhe kaufen Tipps

Beim Kauf von Babyschuhen ist es besonders wichtig, dass die Kleinen durch das Schuhwerk nicht in ihrer Bewegung eingeschränkt werden – die kleinen Zehen brauchen Platz. Die Schuhe sollten jedoch auch nicht zu groß sein, damit sie die Koordination nicht beeinträchtigen – das gilt besonders auch später beim Kauf von Lauflernschuhen. Diese fertigt RICOSTA wie Barfußschuhe, damit die Füßchen möglichst viel Platz haben, sich gesund zu entwickeln.

Die Sohlen sollten möglichst flexibel sein – besonders im Zehenbereich. Im Hinblick auf die Gesundheit sollte man beim Aussuchen außerdem darauf achten, dass möglichst verträgliche Materialien verwendet wurden. Um unnötiges Schwitzen oder gar Infektionen zu vermeiden, sind atmungsaktive Stoffe besonders empfehlenswert. Besonders im Sommer ist Luftzufuhr essenziell. Die atmungsaktiven Kinderschuhe von RICOSTA sind hier eine besonders gute Wahl.

 Motiv-5

Ab wann Lauflernschuhe?

Die PEPINO Lauflernschuhe von RICOSTA sind häufig bereits ab einem Alter von zehn Monaten die richtige Wahl. Viele Kinder tragen die PEPINO Krabbelmax-Modelle wie zum Beispiel den CORY oder den CORANY ab zehn Monaten bis zu ihrem zweiten Lebensjahr. Für die Frage, wann sich der Umstieg empfiehlt, gibt es keine pauschale Antwort. Das liegt vor allem daran, dass sich alle Kinder unterschiedlich schnell entwickeln und früher oder später mit dem Laufen beginnen. Das RICOSTA Team berät beim Schuhkauf gerne persönlich. Alle Fragen zu unseren Lauflernschuhen beantworten wir hier.

 

Wie hilfreich ist dieser Artikel für dich?

Gar nicht hilfreich
eher hilfreich
sehr hilfreich